Software Diagnostics Developer Edition

[English][Français]

Software Diagnostics Developer Edition & Developer Edition Enterprise

Die Developer Edition ist ein Software-Analysewerkzeug, das die Dynamik eines Softwaresystems zur Laufzeit präzise und gezielt erfasst und für aufgezeichnetes Systemverhalten interaktive Visualisierungs-, Profiling- und Debugging-Funktionalität bereitstellt.
Aufgrund der nahtlosen Integration z. B. in Microsoft Visual Studio werden Debugging- und Analyse-Aktivitäten maßgeblich beschleunigt sowie Einblicke in das Systemverhalten produktiv und fokussiert möglich.

Mit der Developer Edition können Dynamik und Wechselwirkung komplexer IT-Systeme effizient erfasst, untersucht und somit besser verstanden werden, wodurch insbesondere Programmieraufwände reduziert und Maintenance-Maßnahmen maßgeblich vereinfacht werden. Konkret lassen sich Aufwände zum Lesen und Verstehen des Codes verringern, das häufige Wechseln zwischen verschiedenen Quellcodedateien vermeiden und das manuell aufwändige schrittweise Fehlersuchen mit konventionellen Debuggern ersetzen.

  • Debugging: Die Developer Edition beinhaltet ein Debugging Tool, das die komplette Aufnahme des Laufzeitverhaltens graphisch repräsentiert. Es ist mit minimalen Nebenwirkungen auf die Systemausführung anwendbar, auch bei Multithreading-Anwendungen. Das Tracing kann mit einem automatisierten oder manuell wählbaren Grad der Detaillierung durchgeführt werden. Diese Traces ermöglichen es Entwicklern "Reverse-Debugging" durchzuführen. Dies bedeutet, dass Fehler und Ursache einschließlich ihres Kontexts auf der gesamten Zeitachse beliebig untersucht werden können.
  • Implementierung neuer Features und Feature Change-Requests: Die Developer Edition beschleunigt und erleichtert die Ermittlung "der richtigen Stellen" für das Einfügen neuer Features bzw. von Änderungen in eine bestehende Implementierung.
  • Performance-Analyse und Memory-Leak-Detection: Die Developer Edition ermöglicht es, für eine aufgezeichnete Trace (Systemverhalten) das Performance- und Memory-Allokationsverhalten feingranular zu untersuchen und zu überblicken.
Die Developer Edition eignet sich primär für Entwickler und Tester sowie Projektmanager und Software-Architekten. Sie verringert den Aufwand beim Debugging, beschleunigt die Produkteinführungszeit und reduziert potentielle Fehlerquellen während der Softwareentwicklung. Für bestehende und neue Team-Mitglieder erzeugt die Developer Edition Transparenz und verkürzt den Einarbeitungsaufwand in komplexe Software-Systeme erheblich.

Tracing-Engine

  • Nahtlose Integration in Microsoft Visual Studio.
  • Minimaler Performance-Overhead zur Laufzeit wührend einer Aufzeichnung des Systemverhaltens.
  • Analyse von Multithreading-Anwendungen zur Laufzeit.
  • Tracing mit "einem einzigen Klick", ohne Rebuild des Systems.
  • Automatische Aufnahme des Kontrollflusses, z.B. zur Analyse von verschachtelten Funktionsaufrufen.
  • Automatisierte und interaktive Festlegung von "Data Probes", um Parameter- und Variablenwerte zur Laufzeit aufzuzeichnen (function parameter tracing, variable state tracing, memory access tracing).

Analyse-Engine

  • Es sind bis zu sieben unterschiedliche Darstellungen des Systemverhaltens aufrufbar, die untereinander in Echtzeit synchronisiert werden.
  • Eine Funktion, die in einer der Ansichten ausgewählt wird, wird in allen anderen Ansichten zu besseren Übersicht automatisch hervorgehoben.

Code-Ansicht

  • In der Source-Code-Ansicht von Microsoft Visual Studio werden Markierungen gesetzt, die zeigen, welche Zeilenaufrufe tatsächlich ausgeführt wurden.
  • Zusätzlich verdeutlichen die Markierungen die tatsächlich aufgerufenen Funktionen. Diese nützlichen Informationen lösen z.B. die Probleme, die durch Polymorphie und Function Pointer entstehen.

Timeline-Ansicht

  • Ermöglicht einen direkten allgemeinen Überblick über das Anwendungsverhalten während eines gesamten Tracing-Zeitraums. Visualisiert die Funktionsaktivitäten im zeitlichen Verlauf, um Aktivitätsphasen und Ausführungsmuster im Zusammenhang erkennen, wiedererkennen und bewerten zu können.
  • Erlaubt die detaillierte Analyse durch das Abrufen von spezifischen Zeitpunkten oder Zeitspannen.
Timeline Range View
Timeline-Ansicht über einen kompletten Tracing-Zeitraum

Timeline Highlight View
Timeline-Ansicht mit hervorgehobenen Aktivitätsphasen

Call-Stack-Ansicht

  • Darstellung von Tracing-Daten im zeitlichen Kontext.
  • Graphische Repräsentation des Call-Stack im zeitlichen Verlauf.
  • Zeigt die verschachtelte Struktur von Funktionsaufrufen. Deckt Seiteneffekte durch Funktionsaufrufe auf.
  • Ein Vor- und Zurückreisen auf der Zeitachse ist beliebig möglich.
  • Wenn während eines Tracings die "Probes" aktiviert waren, enthalten die Funktionsaufrufe Informationen über ihre Parameterwerte.
Devedition Blender
Call-Stack-Ansicht einschließlich der Visualisierung des kompletten Kontrollflusses

Single-Call-Ansicht

  • Repräsentation aller Unteraufrufe, die für einen markierten Aufruf erzeugt werden.
  • Die Ansicht zeigt die chronologische Abfolge von Aufrufen, die von einer konkreten Funktionsausführung ausgehen. Sie bietet somit eine kompakte Darstellung des Source-Codes, wobei dieser auf die wirklich ausgeführten Aufruf-Statements reduziert ist.
  • Vereinfachte Ansicht der einzelnen Funktion, um z.B. Unteraufrufe zu finden.

Call-Graph-Ansicht

  • Strukturierte Darstellung von Trace-Daten.
  • Zeigt die Beziehungen zwischen aufrufenden und aufgerufenen Funktionen.
  • Interaktives Aufklappen und Verstecken von Unteraufrufen.
  • Erläuterungen zu Aufrufbeziehungen mit Performance-Statistiken: "Call Count" und "Call Costs".
  • Wählbare farbliche Kodierung der Performance-Statistiken.

Search-Ansicht

  • Die kompletten Trace-Daten sind durchsuchbar.
  • Schnelles Erkennen von und Navigieren zu Funktionen, die von Interesse sind.
  • Promptes Finden von Variablenwerten, die durch "Probes" erfasst wurden.

 

Technische Voraussetzungen

Unterstützte Plattformen:
Windows XP, Windows Vista, Windows 7, Microsoft Visual Studio 2005, 2008, 2010

Minimale Systemanforderungen:
1 GHz CPU, 1 GB RAM, 150MB Festplattenkapazität, Grafikkarte mit OpenGL 1.4 Support

 

 
Call Stack View
Die Call Stack Ansicht zeigt die zeitliche Darstellung der Trace-Daten. Somit erkennen Sie das genaue zeitlichen Verhalten Ihres Systems und können verschachtelte Funktionsaufrufe untersuchen.

 

Call Graph View
Mit der Call Graph Ansicht können strukturelle Aufruf-Beziehung und Performance-Informationen analysiert werden. Finden Sie die teuren Funktionsaufrufe zügig, durch farbliche Abgrenzungen.

 

Call Graph View
Das Tracing ermöglicht es Memory Leaks zu erkennen. Eine fehlerhafte Funktion wird 55.715-mal aufgerufen und erzeugt dabei ein Speicherleck von mehr als 60 MB. Finden mit einen Klick die entsprechende Codezeile.

 

Call Graph View
Die ProbeInfo-Ansicht weist Informationen zu Parameterwerten von Funktionsaufrufen während des Tracings aus. Sie können umgehend spezifische Variablenwerte, die in ParamProbes, DataProbes oder MemAccessProbes erfasst sind, finden.

 

SD Developer Edition Data Probes
Beobachten Sie kritische Variablen mit "Data Probes"

 

SD Developer Edition Trace Daten
Suchen Sie über die gesamten Tracedaten

 

SD Developer Edition Funktionsparameter Protokollierung
Protokollieren Sie automatisch alle Funktionsparameter

 

SD Developer Edition ausgeführte Funktionen und Performance Statistiken
Ausgeführte Funktionen und Performance Statistiken bei Mausbewegungen in Googles Webbrowser Chrome

 

[PDF]   Produktblatt (349 KB)

[PDF]   User Manual (2,4 MB)

[PDF]   Software Diagnotics Tools (2,3 MB)

[PDF]   Features

Software Diagnostics Studio

Fachpresse

Request your free trial

[PDF]   Bestellformular

 

Presse   News

Video   Free trial

 


last updated: 30 Jan 2012

© 2010-2012 Software Diagnostics GmbH / Verifysoft Technology GmbH
Software Diagnostics Developer Edition, Software Diagnostics Studio and Diagnostics Studio Enterprise are products of Software Diagnostics GmbH, Potsdam (Germany)
all other trademarks of this site are the property of their respective owners.