Coverity Static Analysis → News

[English][Français]
Coverity statische Codeanalyse
Links auf weitere News:

Company     Conformiq Tool Suite     Coverity     CMT++/CMTJava     CTC++/CTC for Java and C#     DataDrill Express     Elvior TestCast     QMetry     Software Diagnostics     Seminars     ALLE NEWS


 

Testing Library: Automatisches Erkennen von Data Races

(Offenburg, 8. Oktober 2012)

Dr. Stephan Grünfelder, Trainer für Software-Testing und Requirements-Engineering, erklärt in einem Fachartikel wie Data Races automatisch erkannt werden können. Für große Projekte mit Millionen von Programmzeilen empfiehlt Dr. Grünfelder die statische Codeanalyse. Da der Code zur Analyse nicht instrumentiert werden muss, spielen Platz- oder Laufzeitprobleme keine Rolle.
Der Artikel steht ab sofort zum Download in unserer Testing Library zur Verfügung. Weitere Informationen zum Autor und zum Thema "Embedded Software & Qualität" erhalten Sie auf Stephan Grünfelders Webseite.

 


Coverity-geprüfte Software garantiert sichere Landung auf dem Mars

Mars Rover NASA   (San Francisco/USA, 4. September 2012)

Das NASA Jet Propulsion Laboratory (JPL) wählte Coverity Static Analysis zum Test der missionskritischen Flugsoftware, welche die sichere Landung des Curiosity-Rovers im August 2012 auf dem Mars sichergestellt hat. Die statische Codeanalyse von mehr als zwei Millionen Codezeilen hat sichergestellt, dass die 2,5 Mrd. US-Dollor teure Mission zur Erforschung möglichen Lebens auf dem Mars nicht wegen Softwareproblemen fehlschlägt. (Bild: NASA)  weitere Informationen

 


Coverity: Marktführer mit 36% Marktanteil bei statischer Analyse für embedded Software

(San Francisco/USA, 10. Juli 2012)

Coverity, der führende Anbieter für Development-Testing, ist im dritten Jahr in Folge von VDC Research zum Marktführer in den Märkten für Embedded-Automated-Test und Statische Codeanalyse benannt worden. Der diesjährige Report mit dem Namen "Software & System Lifecycle Management Tools Market Intelligence Service on Automated Test & Verification Tools" bescheinigt Coverity einen Marktanteil von 18% bei "embedded automated test and verification products" sowie von 36% im Markt für statische Codeanalysen von Embedded Software.

 


Software-Qualität in der Automobilindustrie: Coverity tritt der GENIVI-Allianz bei

(San Francisco/USA, 19. Juni 2012)

Um die Zukunft der Software-Qualität von In-Vehicle Infotainment (IVI)-Systemen in der Automobilindustrie mit zu gestalten, ist Coverity, Marktführer im Development-Testing, der GENIVI-Allianz beigetreten. GENIVI ist eine "Non-Profit-Allianz" zur Förderung der Open-Source-Entwicklung im In-Vehicle-Infotainment-Bereich. Mitglieder von GENIVI sind Firmen wie BMW, GM, Honda, PSA und Renault sowie eine große Anzahl von Zulieferen. > weitere Informationen

 


Frank Klosek zeigt wie Schneider Electric mit Coverity Static Analysis die Softwarequalität verbessert und Zeit spart

Coverity Event London, Schneider Electric Presentation   Sehen Sie hier wie Schneider Electric mit statischer Quellcodeanalyse die Produktqualität verbessert und gleichzeitig 2.500 Ingenieurstunden bei der Suche und dem Fixen von Programmierfehlern eingespart hat.
Coverity Static Analysis hilft Softwareentwicklern schwierig zu findende Programmierfehler durch statische Analyse ohne nennenswerten Aufwand aufzudecken. Projekte, die Coverity Static Analysis einsetzen, verringern Kosten, Entwicklungszeit und das Risiko von Softwarefehlern.
Fragen Sie uns jetzt nach Ihrem kostenlosen Trial und prüfen Sie jetzt den Zustand Ihrer Software.

 


Coverity leitet auf der UN-Konferenz in Genf Diskussion über Softwarequalität von Open-Source-Projekten

(Genf/Schweiz, 15. Mai 2012)

Coverity leitet auf dem durch die Vereinten Nationen vom 14. bis 18. Mai 2012 organisierten "World Summit on the Information Society" (WSIS) eine Diskussion über die Qualität von Open-Source-Softwareprojekten.
Der WSIS ist eine Konferenz zur Förderung der "United Nations Millennium Development Goals". Die Veranstaltung bietet den WSIS-Teilnehmern Gelegenheit, über "Best Practices" bezüglich der Verbesserung von quelloffener Software durch "Development Testing" zu diskutieren. Gleichzeitig werden die Ergebnisse des "Coverity Scan Open Source Integrity Reports 2011" vorgestellt.

 


Coverity gewinnt den SIIA CODiE Award für die beste Software-Entwicklungs-Lösung

(San Francisco/USA, 11. Mai 2012)

Coverity Static Analysis 5.5 hat den 2012 SIIA CODiE für die beste Software-Entwicklungs-Lösung gewonnen. Die "Software & Information Industry Association" (SIIA) ist die wichtigste Handelsorganisation der Software- und Digital-Content-Industrie. weitere Informationen

 


Statische Codeanalyse: Coverity 6.0 verfügbar

(San Francisco/USA, 17. April 2012)

Coverity, Inc., Marktführer im "Development Testing", gibt das Release der Development-Testing-Plattform Coverity 6.0 bekannt.
Mit Coverity 6.0 wird der Informationsaustausch zwischen geographisch verteilten Teams einfacher und schneller. Hier einige der neuen Eigenschaften von Coverity 6.0:

  • Weiter verbessertes Defekt-Management:
    Zeit- und Kostenreduzierung beim Aufdecken und Bearbeiten von Fehlern durch die der zentrale Defekt-Management-Datenbank.
  • Maßgeschneiderter Defekt-Management-Workflow:
    Anpassung von Klassifizierung, Priorisierung und Reporting von Fehlern an interne Workflow und Firmenstandards.
  • Verbesserte Analyse-Coverage:
    Höhere Genauigkeit der Ergebnisse durch über 40 neue bzw. verbesserte Qualitäts- und Sicherheits-Checker.
  • Verbesserte Qualität bei der Analyse von Java-Projekten:
    Bis zu zweimal schnellers Aufdecken und Fixen von Fehlern in Java-Code.

 


Coverity und Wind River integrieren "Development Testing" für embedded Systeme

(San Francisco/USA, 25. Januar 2012)

Wind River und Coverity integrieren "Development Testing" für die Sicherheit und Zuverlässigkeit von embedded Software. Mit Coverity Static Analysis lassen sich Fehler aufdecken und fixen, die zu Sicherheitsrisiken führen können. Hierdurch werden Zeit, Geld und Ressourcen eingespart.

Logo Coverity   Hier die Highlights von Coverity Static Analysis:
  • Aufdecken und Fixen schwierig zu findender Fehler im Quellcode während Ihres vorhandenen Workflows
  • Priorisierung der Bugs nach Wichtigkeit (welche Bugs sollen zuerst korrigiert werden?)
  • Identifizieren von Sicherheitsrisiken bereits früh im Entwicklungsprozess
  • Konfigurierung für the Wind River-Plattform und Tools

 


Erstes Coverity Exchange Event in London: Kunden zeigen Vorteile von Coverity

Coverity Exchange London 2011   London/Großbritannien, 7. Dezember 2011

Am 7. Dezember 2011 kamen in London leitende Softwareentwickler zusammen, um Best Practices im Bereich Software Qualität zu diskutieren.
Fons Rademakers vom CERN erklärte wie Coverity dazu beträgt, die Genauigkeit der "Large Hadron Collider"-Analyse-Software zu garantieren. Florian Mösch von Dräger Medical nutzt Coverity um die Qualität einer Reihe von medizinischen Geräten abzusichern. Frank Klosek zeigte, wie Coverity bei Schneider Electric geholfen hat, bedeutende Qualitätsverbesserungen zu erreichen. Schneider hat innerhalb von weniger als neun Monaten den "Return on Investment" erreicht.
Klicken Sie hier und sehen Sie ein Kurzvideo der Veranstaltung.

 


Deloitte´s 2011 Technology Fast 500™: Coverity ist eine der am schnellsten wachsenden Firmen in Nordamerika

Logo Coverityr   (San Francisco/USA, 20. Oktober 2011)

Coverity steht laut Deloitte´s Technology Fast 500™ auf der 351. Position der am schnellsten wachsenden Firmen in Nordamerika. Das Deloitte Technology Fast 500™-Ranking ist eine Auflistung der am stärksten wachsenden amerikanischen Unternehmen aus den Bereichen Telekom, Media und Medizintechnik.

Anthony Bettencourt, Präsident der Geschäftsleitung von Coverity hierzu: "Es ehrt uns, dass wir bereits fünf aufeinanderfolgende Jahre im Deloitte Technology Fast 500™ gelistet sind. Unseren anhaltenden Erfolg verdanken wir unserer Marktführerschaft und unseren technologischen Innovationen in einem stark wachsenden Softwaretestsegment."

 


Europäische Organisation für Kernforschung (CERN) findet dank Coverity Static Analysis mehr als 40.000 Softwaredefekte

Video Coverity CERN   (San Francisco/USA, Meyrin/Schweiz, 20. Oktober 2011)

Die Europäische Organisation für Kernforschung (CERN), eine der weltweit größten und bedeutendsten Forschungsinstitutionen, setzt erfolgreich Coverity® Static Analysis zur Verbesserung der Qualität, Stabilität und Sicherheit in der Datenanalyse von Teilchenkollisionen im CERN LHC (Großer Hadronen-Beschleuniger) ein.
Mit Hilfe von Coverity hat das europäische Forschungsinstitut mehr als 40.000 Softwarefehler aufgedeckt und gefixt, die ansonsten die Genauigkeit der Experimente in der bahnbrechenden Teilchenphysik negativ beeinflußt hätten.
Sehen Sie jetzt unser kurzes Interview mit Axel Naumann vom CERN.

 


Coverity 5.5 mit Integration in FindBugs™ und Jenkins Continuous Integration Server verfügbar - bis zu 10x schnellere Analysegeschwindigkeit

(San Francisco, 14. Oktober 2011)


Coverity gibt die Verfügbarkeit von Coverity 5.5 mit folgenden neuen Features bekannt:

  • verbesserte Analyse-Geschwindigkeit und Testabdeckung.
  • mehr als 20 neue oder verbesserte Checker liefern eine höhere Genauigkeit der Ergebnisse.
  • FindBugs™ FindBugs Integration für eine verbesserte Java-Analyse.
  • Integration in Jenkins Continuous Integration Server: Code-Analyse bei jedem Build als Teil eines agilen Entwicklungs-Workflows.
  • Developer Workflow Integration: verbesserte Desktop-Analyse-Plug-in für Eclipse und Visual Studio IDE.
  • Integration von Third-Party-Analyse-Tools in den Coverity-Workflow.
  • Import von Daten anderer Analysetools in Coverity Integrity Control für zentralisiertes Policy-Management.
  • Compliance Policy Management: Coverity Integrity Control 2.0 enthält bereits vorinstallierte Templates für FDA und DISA STIG Standards, um die Zeit und die Kosten der Software-Verifikation und Validierung zu senken.
  • Integration mit HP Application Lifecycle Management.
Weitere Informationen: Coverity Static Analysis.

 


Coverity Collaborates with HP to Bring Development Testing to HP Application Lifecycle Management

(San Francisco, 3 October 2011)

Coverity announced the integration of its development testing platform with HP Application Lifecycle Management (ALM). Enterprise users leveraging the Coverity development testing platform with HP ALM or HP Quality Center will be able to surface code quality defects discovered by Coverity® Static Analysis and FindBugs™ directly into their existing ALM workflow. The integration connects code quality defects to code changes and business requirements for enhanced development traceability across the lifecycle, from requirements to release. Further information: Coverity Static Analysis.

 


Schneider Electric spart mit Coverity 2500 Stunden für Fehlersuche ein

Schneider Electric (San Francisco, Seligenstadt, Offenburg, Mai 2010)

Schneider Electric, einer der weltweit größten Anbieter von Energiemanagement-Lösungen, hat sich für die statische Analyse von Coverity entschieden. Im Rahmen eines automatisierten Prozesses ermittelt Coverity Softwaredefekte in der Automatisierungs- und Steuerungssoftware Unity von Schneider. komplette Success-Story

 


Frequentis setzt bei Qualität von sicherheitskritischem Softwarecode auf Coverity

Frequentis (San Francisco, Wien, Offenburg, Mai 2010)

Frequentis, ein in Wien ansässiger führender internationaler Anbieter von Lösungen für Kontrollzentren, setzt zur Suche und Beseitigung von Softwaredefekten in sämtlichen Produktreihen die Coverity Static Analysis ein. komplette Success-Story

 


Coverity 5: erweiterte Toolsuite zur automatisierten Softwareanalyse

(San Francisco, München, 15. Januar 2010)

Coverity 5, die erweiterte Toolsuite zur automatisierten Softwareanalyse, prüft unter anderem, ob sich die gefundenen Fehler im Code tatsächlich negativ auf den späteren Einsatz der Software auswirken.
Durch das neue Feature Defect Impact Mapping werden die Folgen von Defekten aufgrund von Softwareänderungen priorisiert und entsprechend dargestellt. Coverity 5 zeigt auf, wie sich ein Defekt auf mehrere Codebasen, Projekte und Produkte im Portfolio auswirkt.
Die automatische Priorisierung von gefundenen Fehlern leitet den Entwickler zielgenau zu Defekten mit den schwersten Folgen, wodurch businessrelevante Fehler höchst effizient eliminiert werden können. Das webbasierte Defect-Management-Interface ermöglich das gesamte Management der Defekte in C/C++, C# und Java.
Coverity erzielt die industrieweit niedrigste False Positive Rate von durchschnittlich 15 Prozent und erreicht dabei eine hundertprozentige Pfadabdeckung. Millionen von Codezeilen werden in nur wenigen Stunden analysiert.
weitere Informationen: Coverity Prevent       kostenloser Trial

 


Coverity-Studie über DO-178B Software Verification Guidelines verfügbar

DO178-B Sicherheitskritische Software, die in der Luftfahrt zum Einsatz kommt, muß von den Entwicklungsfirmen intensiv geprüft werden. Die amerikanische Federal Aviation Administration (FAA) erkennt die Norm DO-178B als Nachweis für ausreichend getestete Software an. DO-178B ist eine der strengsten Normen für die Entwicklung von Software, deren Ausfall katastrophale Folgen haben kann.
Wegen der Gründlichkeit der Norm, wird diese auch häufig außerhalb der Luftfahrtindustrie eingesetzt, so zum Beispiel in den Bereichen Kernenergie, Bahn- und Automobilindustrie, sowie in der Medizintechnik.
Coverity hat jetzt ein Dokument veröffentlicht, welches beschreibt wie die Verifikation nach DO-178B mit dem Coverity Integrity Center erreicht werden kann.
[PDF]  Meeting DO-178B Software Verification Guidelines with Coverity Integrity Center.

 


Coverity gibt die Verfügbarkeit des Coverity Integrity Centers bekannt

(San Francisco, 14. April 2009)

Das Coverity® Integrity Center, eine Toolsuite von Software-Analyse-Produkten, ist ab sofort verfügabr. Dieses Paket ermöglicht schnellere Softwareänderungen bei geringerem Risiko, steigert die Produktivität und führt dank hocheffizienter Entwicklung zu einer schnelleren Markteinführung von Softwareprodukten.

Coverity Integrity Center Coverity Integrity Center liefert die folgenden Analysemöglichkeiten:
Architektur-Analyse: Analysiert das Design der Software, um einfache Modifikation und Wiederverwertung sicherzustellen und maximale Flexibilität zu garantieren. Das Tool analysiert die Architketur und identifiziert versteckte Sicherheitsschwachstellen (backdoors).
Statische Analyse: Analysiert den Code nach Fehlern und vermeidet somit Verzögerungen in der Auslieferung und teure Rückrufaktionen.
Build-Analyse Analysiert Software-Builds, um Probleme und Leistungsschwächen aufzuspüren. Die Analyse garantiert ebenfalls, dass alle Open-Source-Komponenten im Produkt dokumentiert und sicher sind.
Dynamische Analyse Deckt während der Ausführung unter anderem komplexe Gleichzeitigkeitsfehler in multi-threaded Anwendungen und Crash-verursachenden Probleme auf.
weitere Informationen: Coverity Integrity Center

 


Coverity® mit Rekordquartal

(San Francisco, 2 April 2009)

Coverity Inc. (San Francisco) blickt auf das erfolgreichste Quartal in der Firmengeschichte zurück.
Im ersten Quartal 2009 erzielte Coverity eine Umsatzsteigerung von 47% im Vergleich zum entsprechenden Zeitraum in 2008.
Dieses Ergebnis wurde durch Neukunden als auch mit der Ausweitung des Geschäts mit bestehenden Kunden erzielt, welche die Coverity-Software-Integrity-Produkte jetzt firmenweit einsetzen um Softwarefehler zu vermeiden und ihre Produkte schneller zur Marktreife zu bringen.
Die Technologien von Coverity werden mit großem Erfolg in Software-intensiven Industrien wie beispielsweise Medizintechnik, Telekommunikation, Verteidigung und Luftfahrt, Gaming und Enterprise-Software eingesetzt.
Aktuell arbeiten mehr als 100.000 Entwickler in über 600 Firmen mit Coverity, um die die Lieferung bester Software zu garantieren.

 


Coverity Prevent mit erweiterten Features für Microsoft-Entwickler

(20. Januar 2009)

Coverity kündigt die Verfügbarkeit neuer Features in Coverity Prevent für Entwickler an, die mit Microsoft-Produkten arbeiten.
Die neueste Version von Coverity Prevent bietet Support für Windows Vista, Integrierbarkeit mit Microsoft Visual Studio und Modellierung für Win32 Concurrency APIs.
Zusätzlich wurde Coverity Prevent um mehrere Qualitäts- und Concurrency-Checker für C# erweitert. Hiermit können Entwickler kritische Defekte in ihrer bevorzugten Entwicklungsumgebung identifizieren, priorisieren und korrigieren.
Mit zunehmendem Einsatz von Multicore-Prozessoren setzen Entwickler vermehrt auf Coverity Prevent, um Fehler wie Race Conditions oder Deadlocks ausfindig zu machen. Die neueste Version von Prevent ermöglicht auch die Analyse Win32-basierten Codes und die präzise Lokalisierung dieser schwer auffindbaren Defekte.
Die aktuelle Version des statischen Codeanalysetools von Coverity bietet folgende Microsoft-spezifischen Erweiterungen:

  • Visual Studio Support
  • C# Concurrency Defect Detection
  • Support für Win32 Concurrency
  • umfassender Support für alle Microsoft Plattformen

 


Coverity Prevent

Statische Code-Analyse: Coverity Prevent Version 4.3 verfügbar

(2. Januar 2009)

Seit Ende Dezember ist die Version 4.3 von Coverity Prevent, dem führenden Testtool für die statische Analyse von Software verfügbar.
Die neue Version bietet unter anderem neue Checker für C/C++, Java und C# sowie weitere Verbesserungen im Coverity Defect Manager.
Weitere Informationen: Coverity Prevent       kostenloser Trial

 


Präzise Visualisierung von Softwaresystemen mit Coverity Architecture Analyzer™

(San Francisco, 17. November 2008)

Coverity Architecture Analyzer™ stellt automatisch die Hierarchien und Abhängigkeiten in C/C++- und Java-Codebasen dar.
Diese neue Version der Architektursoftware setzt auf dem Software DNA Map-Analysesystem von Coverity auf und bietet Entwicklungsteams dadurch zahlreiche Vorteile wie teamübergreifende Sicherstellung der Integrität von Anwendungsarchitektur, Analyse der Komplexität und Abhängigkeiten von Softwaresystemen und Ermittlung von Fehlern, die zum das System zum Absturz bringen oder Sicherheitsschwachstellen zur Folge haben können.
Der Coverity Architecture Analyzer hilft sicherzustellen, dass Änderungen am Code im Einklang mit den ursprünglichen Entwicklungsvorgaben erfolgen. Das Werkzeug unterstützt eine webbasierte Schnittstelle und ein IDE-Plug-In für Java, welches die Navigation im Code, die Überprüfung der Architektur auf Präzision sowie die Korrektur von Abhängigkeitsdefekten und das Definieren von Komplexitätsgrenzen ermöglichen.
Das Werkzeug erweitert die Coverity-Suite mit hochentwickelten Produkten, die Entwickler bei der Gewährleistung der Integrität ihrer Software unterstützen.
Das Produkt nutzt zudem Coverity Prevent™, die führende statische Analyselösung für große Codebasen.
Weitere Informationen:
Coverity Architecture Analyzer for C/C++
Coverity Architecture Analyzer for Java

 


Coverity Prevent

Statische Code-Analyse: Coverity Prevent Version 4.2 verfügbar

(San Francisco, 11. November 2008)

Coverity gibt die Verfügbarkeit der Version 4.2 seiner "Software Integrity Suite" bekannt. Die neue Version bietet eine Reihe neuer Checker für C/C++ und C# sowie Performance- und Stabilitätsverbesserungen.
Weitere Informationen: Coverity Prevent       kostenloser Trial

 


Statische Codeanalyse Coverity Prevent mit C++-Checkern für Symbian

(San Francisco, 21. Oktober 2008)

Coverity hat neue Symbian C++-spezifische Fehlererkennungsfunktionen in das statische Code-Analysetool Coverity Prevent integriert.
Somit deckt Prevent jetzt auch Softwaredefekte automatisch auf, die speziell bei Symbian OS auftreten können.
Die Symbian C++-spezifischen Features wurden in den Checkern "Symbian OS Clean-up Stack" und "Symbian C++-Naming" gebündelt, die die Software auf eine Vielzahl möglicher Probleme untersuchen.
Coverity Prevent vereinfacht die Entwicklung komplexer Software durch automatisierte Identifizierung von kritischen Softwarefehlern und Sicherheitslücken.
Für Entwicklungsprojekte mit mindestens 300.000 Codezeilen kann Coverity Prevent im Rahmen eines kostenlosen Trials genutzt werden.

 


Coverity Prevent

Coverity Prevent for C/C++: neue Version 4.1

(San Francisco, 22. September 2008)

Coverity gibt die Verfügbarkeit einer neuen Software Integrity Suite bekannt, die für Kunden ab sofort zum Download bereit steht.
Die neue Version bietet unter anderem weitere Checker sowie Performance- und Stabilitätsverbesserungen der Module Prevent 4.1, Architecture Analyzer 4.1 und Thread Analyzer 1.2.
Coverity Prevent for C/C++ ist das genaueste Source-Code-Analyse-Tool, welches zur Zeit auf dem Markt erhältlich ist.
Das Werkzeug identifiziert bereits in einer frühren Phase der Softwareentwicklung automatisch kritische Software-Defekte, Sicherheitslücken und Concurrency-Defekte.
weitere Informationen: Coverity Prevent       kostenloser Trial

 


München: Coverity CTO Ben Chelf referiert über Anforderungen der FDA und statische Code-Analyse Tools

Über die Anforderungen der FDA und die Möglichkeiten statischer Analysetools referiert Ben Chelf, CTO von Coverity, am Donnerstag, 25.9. um 10:45 Uhr auf dem MedCon Kongress (NH Hotel, München-Dornach).
Als erste Konferenz zu Software- und Systementwurf für Medical Devices fokussiert die MedCon neben Qualitäts- und Risikomanagement auch allgemeine Aspekte des Software-Engineerings (Methoden, Prozesse und Werkzeuge).
Insbesondere bei medizinischen Geräten spielt Software eine zunehmend entscheidende Rolle. Wegen der zunehmenden Komplexität von Software empfielt die FDA (Food and Drug Administration USA) den Einsatz von statischen Analysetools, um Defekte bereits früh aufzudecken und zu vermeiden.
Die Erfüllung der FDA Norm ist eine Voraussetzung für Unternehmen, die im Medical Markt weltweit Fuß fassen wollen.

 


Coverity Prevent for C#

Coverity kündigt statische Code-Analyse "Prevent for C#" an

(9. Juli 2008)

Mit "Coverity Prevent for C#" wird das führende statische Code-Analysetool Coverity Prevent neben C/C++ und Java jetzt auch für C# angeboten.
Das Werkzeug analysiert automatisch große und komplexe C#-Projekte und deckt dabei kritische "must-fix" Defekte auf, die ansonsten zu Systemausfall, Speicherproblemen, unvorhersehbarem Verhalten und Performance-Einbrüchen führen. weitere Informationen

 


Coverity übernimmt Codefast

(22. Mai 2008)

Coverity, führend bei der automatischen Optimierung der Qualität und Sicherheit von Software in C/C++ und Java, gibt die Übernahme von Codefast bekannt. Hierdurch erhält Coverity Zugriff auf die Codefast-Technologie, um Entwicklern das Verständnis und die Beschleunigung des Software-Build-Prozesses zu erleichtern.

 


Embedded World Nürnberg: Coverity CTO Ben Chelf präsentiert "Boolean Satisfiability"

Coverity CTO Ben Chelf präsentiert am 26.02.08 auf der Embedded World in Nürnberg, wie das statische Code-Analysetool Coverity Prevent durch die "Boolean Satisfiability" und die Analyse von multi-threaded Applikationen mit größter Präzision Softwarefehler aufdeckt.
Das statische Code Analysetool Coverity Prevent ist weltweit das erste Tool, mit einer auf der "Boolean Satisfiability (SAT)" basierenden Analyse-Engine arbeitet.
Embedded World Nürnberg:
Coverity Inc.: Halle 11 Stand 11-426
Verifysoft Technology GmbH: Halle 11 Stand 112

 


Coverity: "Rising Star" in Deloitte´s Technology Fast 50

(30. Oktober 2007)

Coverity, Inc., Marktführer für automatische Verbesserung von Softwarequalität und -sicherheit, ist von Deloitte & Touche USA in die Liste der "Rising Stars" / LLP´s Technology Fast 50 für das Silicon Valley aufgenommen worden.
Der "Rising-Star-Award" zeichnet Firmen mit hohem Wachstum aus, die seit mindestens drei, aber seit maximal fünf Jahren auf dem Markt tätig sind. Mit einer Wachstumsrate von 537 Prozent in diesem Zeitraum gehört Coverity zu den fünfzehn wachstumsstärksten Unternehmen im Silicon Valley.
Das "Technology Fast 50 Rising Star Program" berücksichtigt Firmen, die 2004 einen Umsatz von mindestens 50.000 USD und 2006 von mindestens 5.000.000 USD erwirtschaftet haben.

 


Coverity gibt die Verfügbarkeit einer revolutionären Code-Analyse-Engine für die statische Code-Analyse Coverity Prevent SQS bekannt

(Oktober 2007)

Coverity gibt die Verfügbarkeit der ersten Software-Analyse-Engine bekannt, die auf der Booleschen Erfüllbarkeit (boolean satisfiability, SAT) basiert. Coveritys SAT-Engine ermöglicht eine präzise Darstellung der Software, die das automatische Aufdecken auch komplexer Softwareprobleme mit einer bisher unerreichten Präzision ermöglicht. Coverity Prevent SQS hilft damit den Entwicklungsteams schnell potentiell teure Defekte aufzudecken und zu fixen.
Der neue "False Path Pruning Solver" ist der erste Solver für Coveritys statisches Code-Analysetool Prevent SQS. Zwei weitere Solver, die Code-Assertionen und kritische Softwarefehler wie Integer-Overflows statisch überprüfen, sollen bereits Anfang 2008 folgen.
Mit dem False Path Pruning Solver wurden vor der Markteinführung bereits über zwei Millionen Codezeilen aus Open-source-Projekten analysiert. Hierbei stellte sich heraus, daß der neue Solver die bereits sehr niedrige False-Positive-Rate von Coveriy Prevent SQS um durchschnittlich weitere 30 Prozent senkt. Die False-Positive-Rate der aktuellen Version von Coverity Prevent SQS liegt damit bei hervorragenden 15 Prozent.
Weitere Informationen:     neue Software Code Analysis Engine     Coverity Prevent SQS

 


Qualitätsoffensive für Großprojekte in C/C++ und Java: kostenloser Code-Scan mit Coverity Prevent

Coverity Home page
Free trial
(14. August 2007)

Sie arbeiten an Softwareprojekten mit mindestens 500.000 LOC? Nehmen Sie an unserem kostenlosen Code-Audit teil.
Wir stellen Ihnen Coverity Prevent, das führende statische Softwareanalysetool für bis zu vier Wochen für kostenlose Code-Scans zur Verfügung und zeigen Ihnen mindenstens dreißig gravierende Fehler in Ihrer Applikation.
Sie analysieren Ihre Software und durch automatische Analyse ohne Schreiben eines einzigen Testfalls. Als Ausgabe erhalten Sie innerhalb kürzester Zeit eine Liste der Anzahl der Defekte in Ihrer Software (sortiert nach Fehlerkategorien).
In einem zweiten Schritt kommen wir zu Ihnen ins Haus und decken mindestens dreißig Fehler Ihrer Wahl auf - für Sie völlig kostenlos und unverbindlich. Die Vertraulichkeit wird vorab durch Unterzeichnung eines Non Disclosure Agreements (NDA) garantiert.
In vielen Projekten finden wir hunderte bzw. tausende von gravierenden Defekten. Sollte Coverity Sie überzeugen und Sie Wert auf höchste Codequalität legen, bieten wir Ihnen gerne projektgebundene (zeitlich begrenzte oder permanente) Lizenzen an.
Lassen Sie Coverity Prevent Prevent für Sie arbeiten und beantragen Sie Sie Ihren kostenlosen Trial!

 


Coverity Inc. (San Francisco) und Verifysoft schließen Distributionsvertrag für Coverity Prevent/Extend ab

Coverity

(1. August 2006) Der amerikanische Softwaretesttoolhersteller Coverity Inc. (San Francisco) und Verifysoft Technology GmbH geben den Abschluß eines Distributions- und Supportvertrages für die Produkte Coverity Prevent und Coverity Extend bekannt.

Covertiy Prevent™ ist das weltweit fortschrittlichste statische Analysetool für die Garantie sicherer und zuverlässiger C/C++ Software.
Coverity Extend ermöglicht Entwicklungsteams schnell und einfach an eigene Bedürfnisse angepaßte Prüfungen wie zum Beispiel Programmierrichtlinien und Suche nach bestimmten Bugs durchzuführen.
Die Firma Coverity ist 2002 in San Francisco durch führende Wissenschaftler der Stanford University gegründet worden. Die Basistechnologie der Coverity-Werkzeuge wurde am Computer Systems Laboratory der Stanford University entwickelt.
Der jetzt zwischen Verifysoft und Coverity abgeschlossene Vertrag erstreckt sich auf den Support und Vertrieb in den deutschsprachigen Ländern.
Weitere Informationen:    Coverity Hauptseite

 


last updated: 9 October 2012

© 2011-2012 Verifysoft Technology GmbH
Coverity Static Analysis is a product and a trademark of Coverity Inc., San Francisco (USA)
all other trademarks of this site are the property of their respective owners.